Michael Klein &
Sasha Pirker &

60 Elephants. Episodes of a Theory

Der Architekt Yona Friedman wurde in den späten 1950er Jahren mit seinen utopischen Entwürfen einer über der bestehenden Stadt gebauten Raumstadt bekannt. Die auf versorgungstechnische Funktionen reduzierte Megastruktur sollte flexible, von den Bewohner*innen individuell gestaltete Wohneinheiten in sich aufnehmen. Dass ein von Technologie geprägter Fortschrittsbegriff das Vertraute und Bewährte einbeziehen muss – soll eine Utopie realisierbar sein – war Friedman von Anfang an bewusst. ›Modern‹ sei eben nicht, das Alte durch das Neue zu ersetzen, sondern ihre Gleichzeitigkeit zu ermöglichen. In den kleinen, scheinbar beiläufigen Lösungen und Erfindungen alltäglicher Praxis sah Friedman das dynamische Potenzial sowohl für eine mobile Architektur wie für ein durch Veränderbarkeit und Teilhabe bestimmtes Zusammenleben. Aus diesem an sozialen Bedürfnissen und deren sinnhafter Erfüllung orientierten Verständnis heraus entwickelte er im Auftrag der UNESCO Selbsthilfe- und Bauprogramme für Länder des globalen Südens, basierend auf der fantasievollen Wiederverwertung der Abfall- und Überschussprodukte der industrialisierten Welt.
Friedmans Theorie der Improvisation bildet in 60 Elephants. Episodes of a Theory von Michael Klein und Sasha Pirker nicht nur einen inhaltlichen Ausgangspunkt, sondern bestimmt auch die filmische Form: Bild, Ton und Schnitt folgen assoziativen Prinzipien. Eine besondere Bedeutung kommt in Friedmans Arbeitsweise der Kunst der Kommunikation zu, was er im Vergleich mit dem Tierreich, der dem Film den Titel gibt, verdeutlicht. Aufnahmen seiner an Fundstücken, Modellen und Zeichnungen reichen Pariser Wohnung ergänzen Klein und Pirker mit Bildern von Metrofahrten entlang der Fassaden der Seine-Metropole sowie Orten in London oder Bukarest, die in Anlehnung an Friedman entstanden sind. In Wien begleiten sie eine Gruppe von Skatern, die auf einer Brache einen temporären Skatepark errichten, und dokumentieren das kollektiv verwaltete, solidarische Landwirtschaften im dicht bebauten Donaufeld.
Im Februar 2020 verstarb Yona Friedman im Alter von 96 Jahren. 60 Elephants. Episodes of a Theory ist eine sensible filmische Hommage an Friedmans umsichtiges, unaufgeregtes und stets aktuelles Denken über die Zukunft der Stadt, das sich nicht zuletzt in seinen Äußerungen zur Situation von Geflüchteten manifestiert. (Florian Wüst)

Artist Statement
Unsere gemeinsame künstlerische Praxis lässt sich nur als im Werden beschreiben. Sie nährt sich aus unseren beiden Hintergründen, die von Urbanismus bis zur Linguistik, von den Cultural Studies zu Film und Architektur reichen, sie ist offen und durchzogen von Widersprüchen: Auch wenn uns Form zentral ist, kennt unsere Praxis kein auferlegtes formales Programm; auch wenn wir die Welt um uns dokumentieren, geht es um das Schaffen von Fiktion, auch wenn wir andere sprechen lassen, kommen wir selbst zu Wort.
Abbildungen: Michael Klein & Sasha Pirker, 2018 © Michael Klein & Sasha Pirker/ Courtesy sixpackfilm

Über die Künstler*innen

Michael Klein * 1980 in Grieskirchen, AUT, lebt und arbeitet in Wien, AUT. Studium an der ESA, Paris, FRA, und der Akademie der bildenden Künste Wien, AUT
Sasha Pirker * 1969 in Wien, AUT, lebt und arbeitet in Wien, AUT
Webseiten

Über das Werk

Länge 00:21:40

Weitere Künstler*innen

Paula Ábalos &
Diarios de trabajos (Work Diaries)
Tekla Aslanishvili &
Scenes from Trial and Error
Cooper Battersby &
Emily Vey Duke &
Civil Twilight at the Vernal Equinox
Eliane Esther Bots &
Cloud Forest
Viktor Brim &
Dark Matter
Adam Castle &
Lupi Lupi Lu
Eli Cortiñas &
Walls Have Feelings
Mouaad el Salem &
This day won't last
Mahdi Fleifel &
3 Logical Exits
Ellie Ga &
Gyres 1-3
Beatrice Gibson &
Deux Soeurs Qui Ne Sont Pas Soeurs (Two Sisters Who Are Not Sisters)
Russel Hlongwane &
Ifu Elimnyama (The Dark Cloud)
Heidrun Holzfeind &
the time is now.
Che-Yu Hsu &
副本人 (Single Copy)
Sohrab Hura &
Bittersweet
Ida Kammerloch &
Resusci Anne
Michael Klein &
Sasha Pirker &
60 Elephants. Episodes of a Theory
Michelle-Marie Letelier &
Outline for The Bonding
Dana Levy &
Last Man
Anne Linke &
Pigeons and Architecture
Lukas Marxt &
Michael Petri &
Ralfs Farben_Hüllenwerk
Bjørn Melhus &
SUGAR
Ana María Millán &
Elevación (Elevation)
Morgan Quaintance &
South
Úna Quigley &
Birds of my weakness
Aykan Safoğlu &
ziyaret, visit (ziyaret, Besuch)
P. Staff &
The Prince of Homburg
Rhea Storr &
Here is the Imagination of the Black Radical
Ingel Vaikla &
Double Exposure
Ana Vaz &
Apiyemiyekî?
Gernot Wieland &
Ink in Milk
Sie befinden sich hier: VIDEONALE.18 / Ausstellung / Künstler*innen / 60 Elephants. Episodes of a Theory