VIDEONALE PREIS DER FLUENTUM COLLECTION

Aus den für die Ausstellung ausgewählten Arbeiten wird zur Eröffnung der VIDEONALE.18 am 3. März 2021 ein herausragendes künstlerisches Werk mit dem mit 5.000 Euro dotierten Videonale Preis der Fluentum Collection ausgezeichnet.

Fluentum ist eine Plattform für die Produktion, Sammlung und Präsentation zeitgenössischer Kunst mit Fokus auf zeitbasierte Medien, insbesondere Bewegtbilder. Sie wurde von dem Berliner Software-Unternehmer Markus Hannebauer initiiert, der 2010 mit dem Sammeln von Videokunst begann. Seit Anfang 2019 bespielt Fluentum eigene Ausstellungsräume im denkmalgeschützten Hauptgebäude einer ehemaligen Militäranlage in Berlin-Dahlem.

Die Finanzierung des Videonale-Preis zur Unterstützung der ausgezeichnete/n Künstler*in bei der Produktion neuer Arbeiten erfolgt bereits zum dritten Mal.

Die Arbeiten der Preisträger*innen finden Sie im Online Videoarchiv der Videonale oder auf der jeweiligen Festivalwebseite

Vergangene VIDEONALE Preisträger*innen

V17: Sohrab Hura
V16: Randa Maroufi
V15: Shelly Nadashi
V14: Christian Jankowski
V13: Nate Harrison
V12: Manon De Boer
V11: Beate Geissler & Oliver Sann
V10: Roland Schappert & Michael Ebmeyer
V9: Călin Dan
V8: Denis Beaubois
V7: David Larcher, Bill Seaman, Paul Bush, Jem Cohen
V6: Sadie Benning, Peter Callas
V5: Marina Gržinić & Aina Šmid, Ken Feingold
V4: David Larcher, Norbert Meissner
V3: Woody Vasulka, Paul Garrin, Cecelia Condit
V2: John Adams, Dara Birnbaum, Llurex
V1: Jean-Francois Guiton, Volker Anding, Herbert Wentscher

Sie befinden sich hier: VIDEONALE.18 / Ausstellung / Videonale Preis der Fluentum Collection